Neues Kirchliches Finanzmanagement Neues Kirchliches Finanzmanagement
NKFWestfalen

Wird die Kirche mit der Einführung von NKF nun zum Wirtschaftsunternehmen?

Antwort:

Nein. Der Auftrag der Kirche ist unser höchstes Gut und natürlich unveränderbar!

Ein Wirtschaftsunternehmen ist ein spezieller Betriebstyp in marktwirtschaftlichen Systemen. Konstitutive Merkmale sind das erwerbswirtschaftliche Prinzip (Streben nach Gewinn), das Prinzip des Privateigentums und das Autonomieprinzip (Selbstbestimmung des Wirtschaftsplans).

Betrachtet man diese Definition, so wird schnell ersichtlich, dass allein die Einführung eines kaufmännischen Buchführungsverfahrens zu keinem Wirtschaftsunternehmen „Kirche“ führt. Durch den Einsatz eines kaufmännischen Buchungsverfahrens entsteht für jede Kirchengemeinde, jeden Kirchenkreis und für die Landeskirche ein Zahlenwerk, aus dem vollständig das Vermögen und die Schulden, die Erträge und Aufwendungen und somit die tatsächlichen wirtschaftlichen Verhältnisse einer jeden Körperschaft sichtbar werden. Die Entscheidungen, die aus dieser neuen Transparenz erwachsen, müssen, wie gehabt, weiterhin vom Leitungsorgan beschlossen werden.

Zurück