Neues Kirchliches Finanzmanagement Neues Kirchliches Finanzmanagement
NKFWestfalen

Was ist, wenn kein ausgeglichener Hauhalt erreicht wird?

Antwort:

Ein Haushaltssicherungsverfahren ist einzuleiten, wenn im Betrachtungszeitraum:

a) der Gesamtbetrag der Aufwendungen höher ist, als der Gesamtbetrag
    der Erträge und dieser Fehlbetrag nicht durch zulässige
    Rücklagenentnahmen oder durch zulässige Verrechnungen mit der
    Ergebnisverrechnungsreserve ausgeglichen werden kann. (s. o.) oder

b) eine mangelnde Liquidität im Betrachtungszeitraum absehbar ist, oder

c) ein negatives Eigenkapital im Betrachtungszeitraum absehbar
    ist. Betrachtungszeitraum ist das laufende Haushaltsjahr sowie die
    mindestens beiden darauffolgenden Planjahre.

zurück