Neues Kirchliches Finanzmanagement Neues Kirchliches Finanzmanagement
NKFWestfalen

Warum nicht Erweiterte Kamerlistik?

Grundsätzlich sind die Erweiterte Kameralistik als auch die Kirchliche Doppik geeignet die Ziele des Neuen Kirchlichen Finanzmanagements umzusetzen.

Grundzüge der Erweiterteten Kameralistik:

In der Erweiterten Kameralistik werden die Finanzströme mit einer Sollbuchführung wirtschaftlich dem zutreffenden Haushaltsjahr zugeordnet. Der Ressourcenverbrauch, der durch die Nutzung des kirchlichen Sachanlagevermögens entsteht, wird durch eine entsprechende Zuführung zur Substanzerhaltungsrücklage dargestellt. Die Abschreibungen werden also auch in diesem System berücksichtigt. Es wird ebenfalls eine Bilanz aufgestellt, in der das kirchliche Vermögen vollständig abgebildet wird. (Quelle: https://www.kirchenfinanzen.de/finanzen/haushalt/bilanz.html)

Für die Kirchliche Doppik spricht:

Die Kirchliche Doppik ist einin sich geschlossenes System
Bestimmte Geschäftsvorfälle im Haushalt haben unmittelbar Auswirkungen auf die Bilanz. Dadurch, dass in der Doppik immer zwei Konten bebucht, werden diese Auswirkungen dargestellt.
In der Erweiterten Kameralistik muss bei bestimmten Geschäftsvorfällen im Verbund gedacht und zusätzlich gebucht werden.

Die Bilanz wird aus dem System heraus erstellt
In der Kirchlichen Doppik wird die Bilanz, nachdem alle Jahresabschlussbuchungen erfolgt sind,aus dem System heraus erstellt.
In der Erweiterten Kameralistik müssen alle Sachbücher zum Jahresende abgeschlossen und für die Bilanz zusammengeführt werden. Eine vollständige Automatisierung in der Software gibt es hierfür nicht.

Leichtere Personalgewinnung
Die Doppik ist das am häufigsten verbreitete Buchführungssystem. Die Personalgewinnung ist damit leichter.

Deutlich kürzerer Umstellungsprozess
Die Erweiterte Kameralistik wird oft als „Weg der kleinen Schritte“ bezeichnet. Fachleute sind der Meinung, dass viele, die die Erweiterte Kameralistik einführen, in den nächsten Jahren als nächsten Schritt die Umstellung auf die Kaufmännische Buchführung vollziehen werden. Die Doppik ist zwar die Umstellung „in großen Schritten“, der gesamte Umstellungsprozess ist damit aber deutlich kürzer.

Zurück